Hecken schneiden

 

Unsere Gartenordnung sagt:

Die Pflege und Unterhaltung des Begleitgrüns an den Wegen einschließlich vorhandener Hecken obliegt den Pächtern der angrenzenden Gärten, sowie keine andere Regelung besteht.

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt die Hecken zu schneiden.

In der Zeit um den 24. Juni herum, den Johannistag, sollten Sie Ihre Hecken in Form bringen. Die meisten Gehölze haben jetzt nämlich ihren ersten Jahrestrieb abgeschlossen und schlagen nach dem Rückschnitt mit dem zweiten, dem sogenannten Johannistrieb, noch einmal aus.

 

Schneiden Sie immergrüne großblättrige Pflanzen am besten mit einer Hand-Heckenschere. Elektrische Geräte verursachen bei Kirschlorbeer hässliche Blattschäden.

 

Selbstverständlich ist natürlich für jeden Gartenbesitzer, dass die Schnittmaßnahmen erst dann durchgeführt werden, wenn Jungvögel ihre Nester in der Hecke verlassen haben.

 

Das Landschaftsgesetz sagt:

 

Landschaftsgesetz NRW §64

Abs 2.

Es ist verboten in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September Hecken, Wallhecken, Gebüsche sowie Röhricht- und Schilfbestände zu roden, abzuschneiden oder zu zerstören.

Unberührt bleiben schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen.

 

Gerold Harms

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: Kleingartenverein Tönisheide "Naherholung" Haben Sie Anregungen oder Fragen zum Internetangebot? Email: gerold.velbert@web.de Gestaltung, Realisierung: Gerold Harms, Velbert

Gartenfach- beratung

Unsere Fachberater haben Kurse besucht, bei dem das richtige schneiden von Obstbäumen gelernt wurde. 

Diese Informationen werden gern an unsere Mitglieder weitergegeben.

Gartenfachberater.

Kohlmeise im Nistkasten

Homepage online

Auf dieser Homepage können sich unsere Mitglieder über alles Aktuelle, über unsere Veranstaltungen und das Vereinsleben informieren.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.